Unischweinereien III

Vorabbemerkung: Ich seh schon, ich werde die römische Ziffern bis zweihundertachtundsiebzigtausend lernen müssen, wenn ich weiterhin Beiträge mit solchen Überschriften schreibe. Aber egal: Hier eine neue Schweinerei:

Wie jeden Montag saßen wir auch diesen in dem neuen Unigebäude, das anscheinend nicht isoliert ist (denn es hatte wie ein Kamel Fett in den Höckern Hitze in den Räumen gespeichert), dessen Klimaanlage und Rollos nicht funktionieren und in dem es einen Raum gibt, wo der Rauchmelder unaufhörlich knackt. In diesem Raum saß ich also und versuchte mich auf den Literaturkurs zu konzentrieren. Da kam auf einmal die neue Schreckensmeldung von meinem Dozenten: Das neue Gebäude habe gar keine Klimaanlage, sondern nur eine Frischluftzufuhr! Cool, nur schade, dass wir draußen gar keine frische Luft haben! Das beduetet also folgendes: Im Sommer ersticken wir und im Winter werden wir dadrin erfrieren. So viel zum NEUEN Gebäude… Da bleib cih doch lieber in dem abgeranzten Altbau von Hauptgebäude…

Advertisements

8 Antworten to “Unischweinereien III”

  1. crunchi87 Says:

    Tja wie du schon sagtest, wenn wenigstens Frischluft vorhanden wäre.. im Moment muss man die Luft echt suchen.. viel Spaß/Glück im neuen Gebäude^^

  2. Muschelschubserin Says:

    Unser Institut ist zwar gerade dabei, ins sanierte alte Gebäude wieder einzuziehen, aber seit letztem Sommer war es ausquartiert. Und zwar in so nette Container-Hütten! Ich bin heilfroh, dass ich das mit den Vorlesungen hinter mir habe und da nicht hinmusste.

  3. Anika Says:

    Die sind ja echt bescheuert. Warum macht man denn solchen Quatsch. Hm..da hoffe ich, dass ich jetzt immer nur im Winter studiere! (und im SOSe dann imer Praktikum *g*)

  4. Anj Says:

    @ Crunchi: Danke! ^^

    @ Muschelschubserin: In Container-Hütten??? Iiiiieeeh… und dann gabs bestimmt auch nur Dixi-Klos, oder?

    @ Ani: Aber im Winter isses dann umso kälter und du erfrierst ganz doll!

    Eine aus meinem Spanischkurs meinte noch, sie hatte mal in so einem halb abgerissenen Gebäude Unterricht. Da ist sie den Gang entlanggeschlendert und auf einmal war da so ein Abgrund von vier Stockwerken vor ihr. Auch toll!

  5. nicoleg Says:

    Ersticken tun wir in der Uni nicht, aber in dem grossen Hoersaal, in dem ich immer Geschichtes- und Kunstvorlesungen hab, sind seit meinem Studienbeginn (!) die Heizungen kaputt und es zieht wie Hechtsuppe. Die Wintersemester-Vorlesungen sind da immer eine wahre Freude!

  6. Anj Says:

    Ja, da versucht man als StudentIn doch auch gar nicht mehr zuzuhören, sondern einfach nur zu überleben 😉

  7. Chris Says:

    asbestwände in der invalidenstraße, knackende feuermelder und alles zermalmender rollos in dem neuen gebäude am hegelplatz, schlechte akustik und ständig irgendwelche ach so wichtigen kongressleute die einem den weg versperren im hauptgebäude – studieren an der HU ist eine freude. na ja wahre genies kann nichts von ihrem abschluss abhalten 😉

  8. Anj Says:

    Ja, diese Kongressleute, diese wichitgen Anzugträger, von denn nie einer weiß, wsa die eigentlich in der Uni zu suchen haben.
    Am coolsten sind aber Fernsehteams, die sich in überfüllten Vorlesungssälen darüber beschweren, dass sie wegen der vielen Studenten auf dem Boden nicht durch kommen. Baoh ey…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: