Micki-Wecker

Wer hat und braucht ihn nicht – den Mickiwecker? Wenn man die heimatliche Wohnung verlässt, um ein paar Nächte Catsitting zu machen, braucht man weder das Handy, noch das Radio zu programmieren.

5:30 Uhr: Mit einem Bums springt Micki vom 2 Meter hohen Kleiderschrank, dessen Türen und Schubladen klappern und mich aufschrecken lassen. Aber es ist ja noch früh. Also wieder gute Nacht.

6:15 Uhr: Irgendetwas krabbelt auf mir rum. Und jetzt stößt es sich (die Füße auf meinen Weichteilen) mit Schmackes von mir ab. Aua!

7:00 Uhr: Irgendwer mauzt. Das muss Micki sein. Mann, okay, gebe ich ihm eben jetzt sein Frühstück, damit er Ruhe gibt. Ein matschiges Truthahn-Hühnchen-Gemisch wandert in Mickis Napf und der Kleine beginnt schmatzend zu futtern. Ich leg mich wieder hin…

07:30 Uhr: Was ist denn nu schon wieder? Warum kratzt der Kater die ganze Zeit an der Zimmertür? Die is doch offen…?

08:15 Uhr: Oh je… ohne die Augen zu öffnen, weiß ich, was er macht. Er öffnet sämtliche Schubladen und räumt Socken aus. Naja, sind ja nicht meine… Wie lang hab ich noch? Ah, noch genau 20 Minuten! Jetzt aber Power-Napping!

08:35 Uhr: Ich bin sooooooooooo müde! Wo ist Micki? Ah, auf seinem Kratzbaum… schläft… Na toll!

Advertisements

16 Antworten to “Micki-Wecker”

  1. schneegespenst Says:

    Von diese Sorte Wecker habe ich 2 Zuhause 🙂

  2. puppe Says:

    …und aus diesem Grund habe ich einen tierlosen Haushalt! 😉

  3. Mao-B Says:

    Katzen! ARGH! 😉 Eigentlich mag Ich Katzen ja, aber bin böse Algerisch dagegen *schniiiiiiiefhust*

  4. abraxandria Says:

    Na, da kannste mal froh sein, dass zu HAuse kein Micki Wecker auf DIch wartet! 😉
    Ja, so sind sie, die Katzen! 🙂

  5. Mao-B Says:

    Nee, zu Hause wartet nur eine leere Wohnung voller schweigender Möbel auf Mich *sniff*

  6. Anj Says:

    Jaja, ich bin auch immer wieder froh, keine Katzen zu Hause zu haben (an besagtem, unausgeschlafenen Morgen befand ich mich ja im Catsittinghaushalt von Micki), obwohl der Kleine Schnurrer manchmal echt lieb sein kann.
    Oh je Schneegespenst, wie hältst du das denn aus? Oder gehen sich die beiden dann gegenseitig auf die Nerven und lassen dich in Ruhe?
    Mao: Mein beileid. Tierhaarallergie is gemein.
    Abraxi: Auch schlechte Erfahrungen mit tierischen Weckern gemacht?

  7. lordfoltermord Says:

    Wenn man bei katzenhaltenden Frauen nächtigt, kann auch folgendes passieren.

    Die insomnische Katze springt einem, während man selig schläft, mit Anlauf und ohne vorher ein wahrnehmbares Geräusch zu verursachen, auf den Brustkorb. Eigentlich hätte ich darüber von Amts wegen einen Herzinfarkt erleiden müssen, ich habe mir es aber verkniffen.

    Nein, die Sache ging nicht deswegen schief, aber ich weiß nicht, wieviele derartige Attacken ich noch überlebt hätte. Ich denke nicht, dass man sich so einfach an so was gewöhnt…

  8. Anj Says:

    Genau so eien attacke durfte ich ja heute früh auch erleben. Dass ich danach vorwurfsvoll „Aua“ rief, hat den Micki überhaupt nicht gekümmert…

  9. schneegespenst Says:

    Ach das geht schon 🙂 ich liebe die beiden über alles, da erträgt mal viel!

  10. Kassiopaia Says:

    Hach, schön, dass noch jemand von so einem Katzenwecker genervt wird. Macht der Carlos ganz genauso. Der ist mindesten eine Stunde vorm aufstehen wach und macht Krach, damit man ihn raus lässt oder auch Futter gibt. Da wird dann auch schon mal ein Regal zum Wecken abgeräumt. Arg!

  11. Anj Says:

    der Calli und Micki telefonieren bestimmt nachts heimlich miteinander und tauschen sich darüber aus, wie man die Futtertanten gekonnt früh morgens quälen kann ^^

  12. Goldi Says:

    *lol* Ich schmeiß mich weg. Das klingt sowas von nach Micki! Wo kriegt der nur immer solche Ideen her. ^^

  13. Kassiopaia Says:

    Hi hi, ja Anj, ich glaube, die haben ein Katzenphon und besprechen echt Strategien. Diese kleinen niedlichen Biester, die! 😉

  14. Okashi Says:

    Von der Sorte hab ich auch zwei hier, wobei nur Katze wirklich rumnervt morgens, sich gegen mich wirft und mir die feuchte Nase incl. Schnurrhaare ins Gesicht steckt.
    Da bin ich aber erleichtert, dass nicht nur meine Minimonster die Unart mit dem Schubladen-Ausräumen haben. Treibt mich zur Weißglut, aber bin auch zu faul, Kindersicherungen anzubringen.
    Isses nicht schön mit den lieben Kleinen! 😉

  15. Tina Says:

    Nun bin ich ja wieder da und der kleine Knuddelmops darf wieder mich wecken. Ich mag seine Streiche. So ist er eben, der Micki! Ist eben meiner! In meiner derzeitigen Dredner Unterkunft wurde ich auch schon einige Male von einer mauzenden Katze geweckt. Es gibt schlimmere Wecker: ein schrilles Handypiepsen oder ein Radiowecker, der gleichzeitig zwei Sender spielt. Das einzig Blöde an so einem Katzenwecker ist nur, dass der grundsätzlich zur falschen Uhrzeit losgeht (das gleiche Problem hatte ich allerdings mit besagtem zweisendrigem Radiowecker auch mal…).
    Ich mag meinen Micki, würd den nie abgeben!

  16. Anj Says:

    Ja, er geht zur falschen Zeit los, aber immerhin hat er eine eigebaute Snoozelfunktion, die einen alle halbe Stunde wieder weckt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: