Fine Inventions

Es gibt ja echt tolle Erfindungen auf dieser Welt.
Zum Beispiel das Telefon. Da kann man mit Menschen von sonstewo stundenlang kommunizieren und das ist sogar noch ein bisschen persönlich, da man die Stimme des anderen und jeden eingeschobenen Seufzer und Huster hört.
Ja, auch das Riesenrad ist ’ne tolle Sache. Da kann man ganz wissenschaftlich mitbekommen, wie die Temperatur zwischen ganz oben und ganz unten im Takt der Gondel schwankt, einen Blick auf die blinkende City werfen und sich ganz jung und quiekig fühlen.
Oder diese leeren Teebeutel, wo man man losen Tee hineinfühlt, um keine Krümel mittrinken zu müssen.
Unkaputtbare Plasteteller.
Nagellack mit Calciumgehalt.
Bunte Schlüppis.
Lineale.

Aber von einer Erfidung erschließt sich mir die Daseinsberechtigung nicht ganz. Warum noch mal gibt es Kopierkarten??? Man steckt Geld in einen Automaten, damit man eine Karte enthält, die man wiederum in den Kopierer stopft, um da Geld darauf wegzudrucken. Hätte man das Geld nicht gleich in den Kopierer tun können? Warum eine Karte als Überbrücker nehmen?
Vielleicht wollte die Welt auch einfach mal irgendwas aus Spaß erfinden.

13 Antworten to “Fine Inventions”

  1. Anika Says:

    und man kriegt noch nicht mal rabatt darauf oder sowas. das würde ich ja verstehen…aber so.. (ich glaube, es geht darum, dass du kein kleingeld mehr mit dir rumtragen musst)
    nagellack mit calciumgehalt ist natürlich supi^^

  2. Kassiopaia Says:

    Das mit der Kopierkarte ist wirklich eine doofe Erfindung. Es sollten mal Karten erfunden werden, wo man unbegrenzt Geld abheben kann! ^^

    Bunte Schlüppis finde ich allerdings auch klasse und für die Erfindung von Flauschpullis mit Kapuze sowieso. *mich in meinen einkuschel*

  3. azahar Says:

    Was erfunden werden sollte, sind Kopiergeräte, die Zehneuroscheine schlucken und Wechselgeld herausgeben. Dann wären auch Kopierkarten überflüssig.
    Oder ein selbstreinigendes Badezimmer. Ach ja, das wäre herrlich.😉

    Wenn auch etwas verspätet: Habe mich über deinen Besuch auf meinem Blog gefreut!
    LG
    Azahar

  4. Anj Says:

    Ani: Ja stimmt, den Rabattgedanken hatte ich auch. DAnn wäre das natürlich sinnvoll, wenn dann eben eine Kopie nicht meht 5 Cent kostet, sondern 4 oder wasweißich. Und so schlepp ich 5 Euro in Geldstücken mit mir rum, weil man nur Kleingeld in den Kopierkartenautomaten werfen kann. Und dann kopier ich ’nen halben Semianrordner und schon is die Karte alle…
    Ja, der Nagellack!!! Is ber auch teuer…

    Kassio: Ich will auch sonen Flauschipulli! Gib gi gib!

    Azahar: Das Badezimmer nehm ich dann übrigens auch. Das würd ich doch glatt gegen die Fähigkeit eintauschen, mit nem 10 Euro Schein kopieren zu können.

  5. F Says:

    Die dümmste Erfindung ist sicherlich nciht die Kopierkarte, sondern das Handy mit Lautsprecher.

  6. abraxandria Says:

    Leere Teebeutel? Kenne ich noch gar nicht! Wie praktisch!
    Oh, diese Karten! Ja, ich habe noch zwei Stück davon, für die Uni-Bibliothek.
    Nur, das ich die jetzt nicht mehr brauche, und die hier rumliegen, mit Guthaben und Leihgebühr. Ärgerlich!

  7. lordfoltermord Says:

    Ich hätte ja langweiligerweise tatsächlich eine Erklärung für Kopierkarten oder auch Chips, die in Waschmaschinen von Gemeinschaftsunterkünften gesteckt werden und all das Zeugs:

    Die Geräte, in denen Geld steckt, werden gerne mal aufgebrochen. Der dabei entstehende Schaden ist meist ein vielfaches des erbeuteten Geldes. Das will natürlich keiner riskieren, also geht man Umwege.

    (Nebenbei kann man mit Prepaidkarten natürlich noch einen netten Gewinn machen, da das Geld erstmal da ist und ob die Leistung dafür in Gänze abgefragt wird, ist oftmals fraglich, aber das ist gaaanz bestimmt nur ein ungewollter Nebeneffekt, tsss …).

  8. Anj Says:

    F: Nee. Bei einer Lautsprecherfunktion im Handy kann man sich wenigstens denken, wofür das ursprünglich gedacht war (dass sie jetzt genutzt wird, um unschuldige Zivilisten zu nerven, ist natürlich was anderes) Aber bei Kopierkarten kommt man doch zu keiner Lösung…

    Abraxi: Jup, diese Teebeutel ersetzen dir quasi das Tee-Ei.🙂

    Lord: Ich suche ja echt nach Erklärungen, von daher danke für deine Ansätze. Der erstere ist aber hinfällig, weil man die Kopierkarten nämlich AUCH in einem Automaten kauft, der ja dann weider geknackt werden könnte… Zwieteres kann ich mir schon eher vorstellen. Man muss erstmal 5 Euro bezahlen, ganz gleich, ob man das alles wegkopieren wird.

  9. abraxandria Says:

    Wo gibts die denn?

  10. Schaps Says:

    Kann man mit der Karte nicht auch in der Mensa essen? Ist bei uns an der Uni jedenfall so…

  11. Richard Synn Says:

    Naja, dann muss ich wohl mal den homo oeconomicus raushängen lassen…(also nicht so jetzt, ne?!)
    Bei mir an der Uni ist das so, dass die Kopierkarten-zieh-Automaten eher im Eingangsbereich eines meist größeren Gebäudes stehen. Da gibt’s dann 2 der schicken Automaten aber ca. 30 Kopierer im gesamten Gebäude auf verschiedenen Etagen und Verteilergeschossen verteilt. Wenn jetzt der arme Mensch der dieses Geld einsammeln muss – wer mag dafür wohl zuständig sein? – an jeden einzelnen Kopierer gehen müsste, wäre er lange unterwegs. Daher meine Erklärung für die Automaten: So geht’s einfach schneller. Und Zeit ist ja bekanntlich Geld und so…

    So, jetzt hab ich mir die Dinger schön geredet aber irgendwie, nur um’s klarzustellen: Ich find sie auch eher für’n Fuß.
    Nur der Vollständigkeit halber: neben den besagten Apparaturen, hängt bei uns sogar noch ein Wechselautomat, der einem einen Schein in Kleingeld verwandelt, das man dann erst weiter benutzen kann. Ein riesen Aufwand irgendwie…

    btw: Nettes Blog!

  12. Frank Says:

    Vielleicht is das auch so, dass die selben Druckern in Ländern unterschiedlicher Währung vertrieben werden. So muss nur das Interface der Geldautomaten angepasst werden und die Kopierer sind überall die gleichen. Massenproduktion spart ja Geld. So können die Geräte auch schlanker und einfacher gehalten werden.

    Wenn dein Portemonaie mal geklaut wird, is die Chance auch größer, dass du es mit der Karte als mit dem Geld wieder bekommst😉

  13. lalatika Says:

    unglaublich geil auch das neue system an der FU: willste wat ausdrucken, musst du erst zur mensa rennen, deine mensakarte aufladen, die dann wieder bei der zedat in den automaten stecken, um das geld von der mensakarte auf das druck-konto rüberzuladen (denn geld einwerfen, ja, das scheint irgendwie out zu sein…), und denn kannste endlich mal drucken. ick werd bekloppt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: