Briefe von Klara-Sofie I

Berlin, 30. Juli 2010

Dear mothers,

ich hoffe, es ist in Ordnung, dass ich euch auf diesem Wege an meinem Leben teilhaben lasse. Denn mein Tagebuch, das ich aufmerksam führe und das nur ihr lesen dürft, werdet ihr nun eine Weile nicht mehr zu Gesicht bekommen. Um meine Erlebnisse aber trotzdem verfolgen zu können, werde ich euch hier regelmäßig Briefe schreiben..

Erst einmal möchte ich danke sagen. Danke, dass ihr mich damals gefunden und aufgenommen habt. Ich saß mutterseelenallein am Straßenrand irgendwo in London – bis ihr vorbeikamt und mich ohne Zögern zu euch nahmt. Von da an war ich nicht mehr einfach nur „Chili the Crab“, sondern bekam einen richtigen Namen. Jetzt habe ich nicht nur eine, sondern gleich sechs Mütter, die sich um mich kümmern, und ohne Streit und gerichtliche Verfügungen ihr Sorgerecht teilen. London, Aldershot, Berlin, Oldenburg, Osnabrück, Dresden – durch euch bin ich schon viel herumgekommen in meinem neuen Heimatland und habe mich anschließend in Berlin niedergelassen, denn – ihr habt recht – ein bisschen Kontinuität hat noch niemandem geschadet.  Aber nun ist es an der Zeit, wieder aufzubrechen.

Ich bin ganz aufgeregt, meinem Heimatland wieder ein Stück näher zu sein. Zwar wird die Reise nicht nach Singapur – das Land, in dem ich geboren und von wo aus ich schließlich nach London geholt wurde –  gehen, aber ich werde trotzdem in den Genuss kommen, mal wieder asiatische Luft zu schnuppern und meine Wurzeln zu spüren.

Macht euch keine Sorgen. Mir wird es gut gehen, denn ich bin ja nicht allein. Ich bin froh, eine meiner „Mums“ begleiten zu können (und – ganz unter uns – ich glaube, sie ist auch froh, nicht ganz allein zu sein bei ihrem Abenteuer). Wenn alles vorbei ist, besuche ich euch wieder, versprochen! Dann komme ich nach Deutschland, Österreich und England.
Bis dahin… ich melde mich wieder!

Eure Klara-Sofie

9 Antworten to “Briefe von Klara-Sofie I”

  1. Sam Says:

    Mensch Klofie, schoen von dir zu hoeren. Viel Spass bei deiner Reise, iss ordentlich Deine Chilies, damit du deine rote Farbe behaeltst und pass gut auf Anj auf. Die macht immer so viel Bloedsinn, wenn man nicht hinguckt.

  2. Tina Says:

    Hi Klofie,
    warst du denn noch gar nicht in Buchhausen? Das musst du unbedingt nachholen, wenn du aus China zurück bist. Ist kulturell bestimmt genauso interessant wie dort in Übersee…
    Alles Gute und pass auf, dass Anj ihre Schnürsenkel trägt!

  3. Lia Says:

    Dann gute Reise bestimmt kannst Du danach perfekt mit Stäbchen essen.

  4. Kassiopaia Says:

    Oh, Klara-Sofie! Hat sich die Anj schon mit dir auf die weite weite Reise gemacht? Ich hab doch noch nicht mal Tschüss gesagt.:/ Sagst du ihr mal eben Tschüss und wünschst ihr ganz viel Spaß?! Danke. Pass gut auf sie auf, ja!?🙂

  5. Anj Says:

    Liebe Sam, is auch schön, wieder von dir zu hören! Ja, ich werde artig Chilli essen, versprochen. Das mit dem Aufpassen weiß ich aber noch nicht, schließlich will ich ja auch mal was erleben. ^^

    Liebe Tina, ich glaube, ich war doch schon in Buchhausen, aber ich kann mich nicht mehr genau erinnern, da war ich noch so klein. Auf die Schnürsenkelsache werde ich dolle achten, versprochen!

    Liebe Lia, ich kann ja immerhin schon mit Scheren essen, muahaha.

    Liebe Kassio, noch ist Anj nicht weg und ich warte ungeduldig in ihrem Koffer, dass sie endlich mal ihr Gewurschtel fertig kriegt. Kann noch dauern. Sonntag früh sind wir dann in den Lüften.

  6. abraxandria Says:

    Menno, ist die süß!!!🙂 Das ist ja nicht zum aushalten!🙂
    Die hätte ich auch sofort von der Stelle weg adoptiert!
    Hast Du das gut, Klara-Sofie! Und gleich mehrere Muttis!😉

    Eine schöne Reise euch!!!

  7. lordfoltermord Says:

    Na, denn ma janz viel Spaß, wa, und 1000 tolle Eindrücke. Bringst Du mir was miihiiit???? *treudoofguck*

  8. Anj Says:

    Liebe Abraxandria, danke fürs Kompliment.🙂

    Lieber Lord, ich bringe dir 1000 tolle Eindrücke mit, die du dann bewundern darfst. ^^

  9. Goldi Says:

    Ooooh, die kleine Klofi auf großer Reise. Da wird der Mama ganz schwer ums Herz…

    Pass gut auf dich auf und iss immer schön auf und vorsicht, dass du nicht selbst irgendwo in einem Topf landest! Bei denen da drüben weiß man ja nie…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: