China-Fazit die erste

Fazit, Zusammenfassung, Schlussfolgerung
… oder wie nennt man doch gleich das letzte Kapitel in einer Hausarbeit?

Ich bin nicht im fernen Osten verschütt gegangen oder kämpfe gegen eine fiese Internetsperre – nein, ich bin wieder da! Und um meine Berichterstattung aus China abzuschließen, gibt es nun hier einen sechsteiligen Fazitreport – und danach geht’s hoffentlich wie gewohnt weiter auf meinem blog.


Step 1: Get out of the plane…
Vielleicht hätte alles ein bisschen unaufregender angefangen – wenn man schon einmal in Qingdao gewesen wäre. Oder überhaupt in China. Oder in Asien. Wenn man schon einmal so weit und lange geflogen wäre. Wenn man schon Erfahrung darin hätte, auf halber Strecke den Flieger zu wechseln. Wenn man schon einmal länger als zwei Wochen von zu Hause weg gewesen wäre und Ich-finde-schnell-neue-Freunde-Erfahrungen in Kinderferiencamps gesammelt hätte. Oder wenn man mehr als „Hallo“, „Danke“ und „Sprichst du Englisch?“ auf chinesisch sagen könnte. Aber warum sich den Spaß verderben? Deshalb: raus aus dem Flieger, nach zwei Metern mit dem Riesenrollkoffer aufgrund jeglicher Muskelabstinenz den völligen körperlichen Zusammenbruch herannahen sehen und nach jemandem Ausschau halten, der nach mir Ausschau hält. Abholung klappt – na das fängt doch super an. Und neben persönlichem Begleitservice zum Campus gibt’s gleich den ersten Kontakt zu einer chinesischen Deutschstudentin, die mir neben ein paar Alltäglichkeiten aus dem Studentendasein an der Universität Qingdao auch die erste Insiderinfo über meinen künftigen Chef gibt: „Ja, der is’ nett.“

Memo an mich: Aufgrund der 20kg-Gewichtsbegrenzung die Klamotten für die kommenden drei Jahreszeiten teilweise unter beide Arme klemmen, zwischen Rucksackgurte stopfen und – trotz 30 Grad plus – anziehen. Macht die Ankunft nicht gerade unanstrengender, aber man kann ja duschen… ab 18 Uhr.    

Advertisements

4 Antworten to “China-Fazit die erste”

  1. Kassiopaia Says:

    Eine sehr schöne Beschreibung deiner körperlichen Verfassung!

  2. abraxandria Says:

    willkommen zurück in der Heimat!!! 🙂
    schön, dass du wieder da bist!
    das empfangskommittee bläst dir ein ständchen! 😉

    ups, dein start war wirklich nicht gerade der beste! armes ding! aber jetzt ist ja alles überstanden!
    und, kannste jetzt sagen: schön wars! ???

  3. Anj Says:

    Kassio: Hihi, dankeschön- Jaja, allet anstrengend…

    Abraxandria: Heyyy, danke fürs Empfangskommitee, das klappt ja alles wie am Schnürchen hier. – Hm, ich kann sagen: Interessant wars. Spannend wars. Lehrreich. Irgendwie witzig. Aber schön… hm… vielleicht nicht unbedingt schön, nein 🙂

  4. Erdbeere Says:

    Ohhhh, da ist sie ja wieder. Mit Teil 1 bin ich schon durch. Ich werde mir natürlich allllles durchlesen!

    Lieben ich-freue-mich-darauf-und-das-Du-wieder-da-bist-Gruß
    Erdbeere

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: