Archive for the ‘Aua’ Category

Aus gegebenem Anlass

19. Mai 2011

Bei Halsschmerzen … was geht gar nicht?

Heißes oder Kaltes?

(Diskussionsrunde eröffnet)

PS: Und heißt es aus „gegebeneN Anlass“ oder aus „gegebeneM Anlass“?

Übersetzung für’n Arsch

28. Juli 2010

Weil neulich jemand mal google danach fragte, und google ihn oder sie dann enttäuschenderweise auf mein blog weiterleitete, obwohl es hier doch gar keine Antwort zu finden gab, fühle ich mich verpflichtet, weiterzuhelfen.

Die Anfrage lautete: „Twilight in chinesischer Schrieft“. Ja. „Chinesische Schrieft“. Ist ja auch gar nicht so ein abwegiger Gedanke. Immerhin müssen auch aktuelle Vampirfilmchen ihre eigene „chinesische Schrieft“ haben dürfen (oder ging es hier tatsächlich nur darum, Untertitel für Sonnenuntergangsstimmungsfotos zu bekommen?). Ich bin der Anfrage sehr dankbar, denn nachdem mir das deutsch-chinesische Wörterbuch nicht weiterhelfen konnte (wie? Twilight ist noch kein eingedeutschter Eigenname geworden? Skandal!), konnte ich endlich mal wieder ein bisschen knobeln und um die Ecke denken, um endlich die „chinesische Schrieft“ für das gesuchte Wort herauszusuchen.

Ich präsentiere:

薄暮

.

Ja. Guckt nicht so entsetzt. Das heißt tatsächlich Twilight. Wer sich also jetzt in China seinen neuen Lieblingsfilm auf DVD ausleihen will, weiß, wonach er gucken muss. Ich hoffe nur, jetzt nicht dazu beigetragen zu haben, dass sich jemand diese Schrieftzeichen auf sein Fan-Hinterteil tätowieren lässt. Bei der Strichanzahl dürfte das eine schmerzhafte Angelegenheit werden…

Die Mücke in mir

11. Mai 2009

Ich glaube, ich habe eine Mücke verschluckt.

Denn seit gestern ploppen rote Piekshügelchen ohne Vorwarnung an mir hervor. Kein bedrohliches Summen am Ohr, kein gespenstisches Flattern um die Stehlampe. In lange Klamotten und Decken eingehüllt schafft sie es trotzdem, ihren Weg zu Kniekehlen, Ellenbogen und Fußsohlen zu finden und sich genüsslich daran satt zu saugen.

Die blöde Kuh! Was für gemeine, hinterlistige Methoden hat sie sich einfallen lassen, um unbemerkt aus mir einen Festschmaus zu machen? Wo ist dieses Vieh, damit ich es festbinden und die Antworten aus ihm herausprügeln kann?

PS: Gibt es vielleicht ein Tier, das unsichtbar und lautlos ist und ansonsten die gleichen Auswirkungen wie eine verhungernde Mücke hat?

Die meisten Unfälle passieren… wo? (2)

27. November 2008

Gut, mittlerweile wissen wir, dass das im Haushalt passiert. Man hat ja gewisse Erfahrungen.
Und was ist nun schon wieder? Ah ja…

Brandherzchen…

…ewige Pflasterränder …ewige Pflasterränder …ewige Pflasterränder

Angewiderte Blicke…

…und missbrauchte Küchen…und missbrauchte Küchenhandtücher

Trotz elendiger Schmerzen…

…bleibt wohl nicht …bleibt wohl nicht mal ’ne Narbe als Lehre dafür

Dass ich nie wieder einen herunterfallenden, mit kochendem Wasser besprenkelten Topfdeckel mit der Hüfte auffangen werde!

Die meisten Unfälle passieren… wo?

4. Juni 2008

Ein zerstörter Finger…

…eine tiefe Fleischwunde Fleischwunde Fleischwunde

Blut fließt in Strömen…

…Desinfektionsmittel brennt sich seinen Weg ins Innere Innere

Eine Narbe wird bleiben…

… als ewiges Zeichen dafür ein ewiges Zeichen

Wofür?

Dass ich nie wieder Frischhaltefolie abreißen werde!!!

Anja Strilek

Dolor de cabeza

21. Mai 2008

Okay.

Das Wetter ist stabil.
Kein Regen.
Kein Gewitter.
Erst recht kein Schnee.
Und keine drückende Hitze.
Die Tage sind ausgefüllt…
aber nicht hektisch.
Ich habe keine Schokolade gegessen.
Keine Nüsse.
Oder fettigen Käse.
Nichts alkoholisches getrunken.
Nicht mal passiv geraucht.
Ganz okay geschlafen.
Nicht zu wenig.
Nicht zu viel.
Ich hab doch nichts getan!

Warum bist DU dann da?
Und wann haust du endlich wieder ab?

Weitergedacht

8. Mai 2008

Der Flügelschlag eines Schmetterlings kann in anderen Erdteilen einen Wirbelsturm verursachen… wissen wir spätestens seit „Jurassic Park“ oder „Butterfly Effect“. Aber wer wusste schon, dass diese Theorie auch auf menschliche Gedanken anwendbar ist?

Kleines Beispiel:

Dana: Juhu, heute keine Vorlesungen mehr und die Arbeit fällt auch aus! Ich habe den ganzen Abend frei!!! Was machst du so?

Anne: Oh, das ist ja schön für dich! Ich mach eigentlich nichts. Bin gerade vom einkaufen zurück und jetzt – mal sehen… (Was wollte sie mir eben sagen? Dass sie Zeit hat – das ist klar. Aber wollte sie damit andeuten, dass sie Zeit für MICH hat??? Ja, ich glaube schon. Sonst hätte sie das nicht so betont. Und sie wollte vorsichtig nachfragen, was ich denn noch so mache, um vorher herauszufinden, ob ich Zeit für sie hätte. Damit sie im Notfall nicht zurückgewiesen wird. Aber nun weiß sie, dass ich auch noch nichts vorhabe und wird mich sicherlich gleich fragen, ob wir etwas zusammen unternehmen wollen. Dabei haben wir uns die letzten beiden Tage schon getroffen. Ich freue mich ja so! Das wird so schön!!! Was zieh ich an? Wo gehen wir hin? Worüber werden wir reden? Juhu! Kein langweiliger Fernsehabend. Ich geh aus!!! Ich hab sie ja so gen…)

Dana: Na, ich hoffe, du hast ein paar schöne Stücke beim Shoppen gefunden. Ich werd jetzt zu Linda und Thomas gehen und mit ihnen ein Weinchen köpfen und Pizza backen. Na dann hab noch einen schönen Abend!

Anne: (…oh!…)

Kampf den Wehwehchen!!!

29. April 2008

So, lieber Halsschmerz, jetzt geht’s dir aber an die Gurgel!!!

Innereien

24. April 2008

Einatmen – AUTSCH!

Ausatmen – …

Einatmen – AUUUUTSCH!

Ausatmen – …

Einatmen – AUUUUUUUUUUUUUTSCH! *schnief*

Nimmt mal bitte einer das Sandpapier aus meinem Rachen???

Kopfregen

11. April 2008

Wenn die kleinen Regentropfen
Leise an dein Fenster klopfen…

Ach nee, Stopp! Bitte keine Poesie über Niederschlag! Wann hört denn der Regen endlich auf? Mit jedem Tropfen ein Milligramm mehr Ibuprofen… dabei wollte ich doch endlich mal ein paar Wochen nüchtern bleiben…