Archive for the ‘Enthüllung’ Category

Erkenntnis des Tages:

6. Oktober 2009

Die Welt ist kalt da draußen.

I am flaky!

19. August 2009

Welche mythologische Figur bin ich? Na Mensch… früher, beim Arielle-Gucken, habe ich von nichts anderem geträumt…


You Are a Mermaid


You are a total daydreamer, and people tend to think you’re flakier than you actually are.

While your head is often in the clouds, you’ll always come back to earth to help someone in need.

Beyond being a caring person, you are also very intelligent and rational.

You understand the connections of the universe better than almost anyone else.

What Mythological Creature Are You?
Aber was bitte bedeutet es, dass andere denken, ich sei „flaky“ (=schuppig)? ^^

Tabu XXL

27. Juli 2009

Neulich beim Tabu-XXL spielen galt es, aus folgendem Gekritzel ein Wort zu erraten.

tabu

Ich muss zugeben, diese Kunst war dann doch etwas zu abstrakt für mich, um den Begriff innerhalb weniger Sekunden zu erraten. Jetzt also die große Preisfrage: Lag es an mir oder an der Künstlerin (die aus Datenschutzgründen an dieser Stelle ungenannt bleibt)? Auf welchen Begriff hättet ihr getippt?

Ab dafür! Jede(r) hat einen Versuch frei. Helft mir, dieses interne Battle zwischen mir und der Möchtegernkünstlerin aus meinem Team zu einem eindeutigen Ergebnis zu führen!

Dass die Sonne endlich wieder scheint, hat einen Nachteil:

19. März 2009

Man sieht, wie lange die Fenster nicht mehr geputzt wurden.

Hineinlauschen

4. März 2009

Mit sich selbst in seinen Gedanken reden klappt. Guckt mal, was ich heute in mir belauscht habe:

„Ab diesem Jahr mach ich viel mehr das, was ich will, als das, was ich einfach nur muss. Ich genieße mein Leben und hab weniger Stress. Ach, wird das schön.“„Haha! You fool! You foooooooool!“

Ey, es ist echt gemein, von sich selbst so verspottet zu werden. Such dir ein anderes Ich, du Doofi!

Erster Stock links: Flurspaziergang

6. Dezember 2008

Da fühlt man sich wieder wie ein kleines Kind.

Erst trampelt man halb verschlafen zum Badezimmer und kommt auf dem Weg dahin am Schuhregal vorbei. Mit müden Augen sieht man seine schwarzen Winter-Schnür-Luftpolstersohlen-Stiefel und hat DIE Erkenntnis des Tages: Öh, da steckt ja was drin! Auf einmal muss alles ganz schnell gehen. Man ermahnt sich, erst ins Bad zu gehen und dann nach dem Stiefelinhalt zu fischen. Mit fahrigen Bewegungen drückt man sich dann Zahnpasta auf die Bürste, schrubbelt unaufmerksam herum und beendet die Katzenwäsche anderthalb Minuten später, nur, um an dem Stiefel mit Inhalt wieder vorbei zu schlüpfen und ins eigene Zimmer zu huschen. Denn da stehen die Päckchen, die man selbst schon vorbereitet hat. Die klemmt man sich jetzt aufgregt unter den Arm und schleicht auf leisen Sohlen wieder zurück auf den Flur. Sorgsam verteilt man sie in fremde Schuhe (oder legt sie drauf, weil sie sich nicht reinquetschen lassen) und genießt für einen Moment das Gefühl, dass heute ein toller Tag ist. Dann aber übermannt einen wieder das Kind-sein und man grapscht motiviert nach dem Päckchen in seinem eigenen Stiefel, saust zurück ins Zimmer, springt ins Bett unter die warme Kuscheldecke und zerrupft erfreut das Geschenkpapier, um sich schließlich selig und mit nackigem Päckcheninhalt in den Händen ins Kissen zurücksinken zu lassen.

Es ist Nikolaus!!!

___

> vom Zimmer gegenüber: flurgeheimnis

___

In der Kolumne Erster Stock links schreiben Ani und Anj alle zwei Wochen aus verschiedenen Zimmern.
Außer heute immer montags.

Klopsi – enthüllt

18. September 2008

Manchmal ist alles ein bisschen doof. Das Wetter ist doof, die Uni ist doof und das Leben sowieso. Da gibts dann doofe Leute und doofe Ex-Leute, doofes Essen und doofe Gedanken. Doofdoofdoof.

Aber manchmal ist das alles gar nicht so schlimm.

Da setzt einem die beste Mitbewohnerin der Welt ein rosa Fusselbällchen auf den Bauch und schon verschwinden alle doof-grauen Gedanken in einem erdbeer- milchshakefarbenen Flöckchenmeer.

Kugelschwein Kugelschwein Kugelschwein

(more…)