Archive for the ‘Kategorisch’ Category

Ego-Kino

14. Januar 2009

Manchmal fühlt man sich richtig cool im Kino.
Zum Beispiel wenn man kurz vor Filmbeginn den halbgefüllten Saal betritt und ausschließlich 25 bis 50jährige Männer mit Bierflaschen in den Händen erblickt. Da hopst man quietschvergnügt in seinem flattrigen Röckchen und mit Pferdeschwanz im Schlepptau auf seinen Sitz und genießt es, aufzufallen, weil man sich als quiekendes Mädchen einen Bummbummfilm für richtig harte Männer anguckt.  Und während sich die Kerle in ihren Sitzen noch fragen, ob ich mich nicht im Kinosaal geirrt habe, kann ich mich zurücklehnen und auf „Death Race“ freuen.

An anderen Tagen jedoch kommt man sich richtig doof vor.
Da steht man inmitten von diesen quiekenden, bezopften Schulmädchen in Flatterröckchen und kommt sich richtig fehl am Platz vor. Auch die beide Männer mit ihren Bierflaschen, die irgendwie noch fehlplatzierter wirken als ich, können mir mein Schamgefühl nicht nehmen. Zwischen „Kann ich die Mathehausaufgaben bei dir abschreiben?“- und „Guck mal! Mein neues Handy glitzert rosa, wenn Timmi anruft“-Gören lässt man sich auf seinem Platz nieder und zuckt zusammen, als alles in unerreichbar hohen Oktaven aufkreischt, weil gerade der Titel des Films – „Twilight“ – eingeblendet wird.

Uff! Das drückt mein Ego aber ganz schön nach unten. Jetzt brauch ich schnell eine Ladung „Crank 4“ oder „Terminator 4“ (mich deucht, es ist das Jahr der vierten Actionteile), um es wieder aufzumöbeln…

Ab jetzt

1. Dezember 2008

… ist es okay, auf den Weihnachtsmarkt zu gehen und sich völlig ins Christmasfeeling zu stürzen, Nikolausshopping zu machen, Lebkuchen zu horten und Plätzchenbackdates zu haben, denn es ist Dezember und der erste Advent ist auch schon abgehakt.

… ist es aber trotzdem noch nicht in Ordnung, dass es schneit und Minusgrade gibt, denn es ist noch nicht Winter. Noch lange nicht. Rumgeschneie, spiegelglatte Böden und gefrorene Türschlösser also bitte erst ab dem 21. Dezember.

Komisch. Ich hab das Gefühl, dass ich die einzige bin, die sich an diese Regeln hält.

Eselsbrücken

13. November 2008

Chinesisches Zeichen fuer Mama, Mutter in chinesischer Schrift, Zeichen Nummer 1. Heute in Chinesisch:

Bàba heißt Papa. Und Māma eben Mama. Da ist aber die Aussprache etwas anders. Weicher als bei Bàba. Naja – die Mutter ist ja auch weicher.“


Kategorisch

15. Juli 2008

Eine Teenagerin zieht ihren jüngeren Bruder an der Hand über die Straße und bahnt sich mit dem quengelnden Kleinen ihren Weg nach Hause.

„Jetzt hör doch auf zu zicken! Du bist doch ’n Junge!!!“