Archive for the ‘Klofie’ Category

Briefe von Klara-Sofie I

30. Juli 2010

Berlin, 30. Juli 2010

Dear mothers,

ich hoffe, es ist in Ordnung, dass ich euch auf diesem Wege an meinem Leben teilhaben lasse. Denn mein Tagebuch, das ich aufmerksam führe und das nur ihr lesen dürft, werdet ihr nun eine Weile nicht mehr zu Gesicht bekommen. Um meine Erlebnisse aber trotzdem verfolgen zu können, werde ich euch hier regelmäßig Briefe schreiben..

Erst einmal möchte ich danke sagen. Danke, dass ihr mich damals gefunden und aufgenommen habt. Ich saß mutterseelenallein am Straßenrand irgendwo in London – bis ihr vorbeikamt und mich ohne Zögern zu euch nahmt. Von da an war ich nicht mehr einfach nur „Chili the Crab“, sondern bekam einen richtigen Namen. Jetzt habe ich nicht nur eine, sondern gleich sechs Mütter, die sich um mich kümmern, und ohne Streit und gerichtliche Verfügungen ihr Sorgerecht teilen. London, Aldershot, Berlin, Oldenburg, Osnabrück, Dresden – durch euch bin ich schon viel herumgekommen in meinem neuen Heimatland und habe mich anschließend in Berlin niedergelassen, denn – ihr habt recht – ein bisschen Kontinuität hat noch niemandem geschadet.  Aber nun ist es an der Zeit, wieder aufzubrechen.

Ich bin ganz aufgeregt, meinem Heimatland wieder ein Stück näher zu sein. Zwar wird die Reise nicht nach Singapur – das Land, in dem ich geboren und von wo aus ich schließlich nach London geholt wurde –  gehen, aber ich werde trotzdem in den Genuss kommen, mal wieder asiatische Luft zu schnuppern und meine Wurzeln zu spüren.

Macht euch keine Sorgen. Mir wird es gut gehen, denn ich bin ja nicht allein. Ich bin froh, eine meiner „Mums“ begleiten zu können (und – ganz unter uns – ich glaube, sie ist auch froh, nicht ganz allein zu sein bei ihrem Abenteuer). Wenn alles vorbei ist, besuche ich euch wieder, versprochen! Dann komme ich nach Deutschland, Österreich und England.
Bis dahin… ich melde mich wieder!

Eure Klara-Sofie

Advertisements