Archive for the ‘Sport-Impressions’ Category

Warum man…

30. Juni 2008

… überaus gnädigen Herzens den Spananiern den Sieg gönnen sollte:

1. weil sie wahrscheinlich mehr blonde Mitspieler haben als die deutsche Nationalmannschaft

2. weil ein gerolltes „R“ viel sexier klingt als ein berlinertes „icke, wa?“

3. weil Torres so niedlich ist

4. ja okay, Lahm ist auch niedlich

5. aber weil wir aufgrund der vielen Angriffe auf das deutsche Tor „unseren“ Lehmann in toller Aktion springen sehen konnten

6. weil uns immerhin das Spiel an sich in einer schönen Bar in angeregter Atmosphäre mit anderen Begietserten zusammengeführt hat – auch ohne Sieg der Deutschen

7. weil Spanien und Deutschland eh fast dasselbe sind (man nehme die Flaggenfarben und Mallorca)

8. weil mir ohne Neuville das deutsche Spiel nur vermindert Spaß gemacht hat und ein Sieg auch nichts daran geändert hätte

Fällt euch noch was ein?

Die xx. besten Gründe, warum wir den Spaniern ihren (verdienten) Sieg gönnen sollten:

Der Ball ist rund…

29. Juni 2008

… ist gar nicht mal so stimmig. Der Ball ist kugelförmig, denn der Ball ist ein räumliches Dingelbums und kein flaches Teil wie ein Kreis. Oder ein Viereck. Sondern mehr wie ein Würfel, nur eben kugelförmig. Deswegen ist der Ball ’ne Kugel und nicht rund.

Vielleicht kann ich diesen weisen Spruch heute abend mal einwerfen… irgendwann zwischen „Kann der Frings sich mal bitte ’nen Zopf machen?“ und Cocktailbestellungen, „Wie heißt der da nochmal?“ – „Das ist immer noch Arne Friedrich!“ und schwitziger Baratmosphäre, „Waaaaa! Ui! Neeeeeeeein! Aaaaaaaah! Doch. Weiteeeeeeeer!“ und Chipsgeknusper.

Und wenn nicht, dann soll folgendes heute mein Ziel sein:

Ich will – Neuville
Einen Strawberry-Colada, bitte
Heiser werden nach mehrmaligem alle-Oktaven-durchquieken

Ich bin gespannt. Was wird der Abend bringen? Wer wird überaschenderweise seine Haare zusammengebunden tragen? Wie viel Trinkgeld gebe ich? Wie oft wird wer wen umarmen trotz klebrigen Gefühls am Rücken? Ich bin freudig aufgeregt und werde später natürlich über alles Meldung machen.

Bis dahin – ahoi und Prost!

Schööööööööön!

17. Juni 2008

Angeregt durch Tinas Fußballabend-Beitrag und ihre aufrüttelnden Fragen zum gestrigen Spiel (wer ihr helfen möchte, kann ja mal hier klicken und weise Sprüche von sich geben), kann ich es mir nicht nehmen lassen, auch ein paar Worte zu diesem Thema zu sagen.

Was habe ich gestern bei Kokos-Cocktail und lauschiger Leinwand-Bar-Atmosphäre gelernt?

1. Wenn man einen Tisch IN einer Bar bestellen möchte, sollte man auch sagen, dass man REIN will. Sonst sitzt man nämlich bei gefühlten 12 Grad draußen und kann sich nur an knackigen Fußballerwaden und ofenfrischer Lasagne erwärmen.

2. Die klügsten Ausrufe bei gutem Fußballerspiel sind folgende:

  • Schööööööööön!
  • Gute Ideeeeeeeeee!
  • Intelligeeeeeeeent gespielt!

3. Wenn „unsere“ Mannschaft ein Tor schießt, kann man sich trotzdem fünf-, sechsmal am Stück darüber freuen, wenn man die Zeitlupenwiederholungen schaut.

So, mehr Erkenntnisse habe ich nicht gewonnen, aber ich denke, das ist doch schonmal eine gute Basis, um im Viertelfinale die Niederlage das qualvolle Verlieren den prunkvollen Sieg gebührend zu kommentieren. Auf ein Neues!